Checkliste für deine Schwangerschaft – die wichtigsten Tipps

Beispielbild für "Checkliste für deine Schwangerschaft". | pregfit
Herzlichen Glückwunsch, ihr seid schwanger! Damit ihr entspannt, mit Spaß und vor allem stressfrei eure Schwangerschaft erleben könnt, haben wir euch die wichtigsten Tipps zusammengestellt. Hier erfahrt ihr, was wann am besten beantragt werden sollte, wann man sich um eine Hebamme kümmern sollte oder wie viele Geburtsurkunden man am besten beantragen sollte.
In diesem Artikel erfährst Du folgendes

Erstes Trimester

 

  • Feststellung der Schwangerschaft

Das ist der erste Punkt eurer Checkliste für die Schwangerschaft. Nachdem ihr einen positiven Schwangerschaftstest gemacht habt, solltet ihr euch einen Termin beim Gynäkologen machen. Dieser stellt die Schwangerschaft fest, führt die ersten Vorsorgeuntersuchungen durch, errechnet den voraussichtlichen Entbindungstermin und beantwortet gerne alle Fragen. In der Regel bekommt ihr beim ersten Termin auch schon euren Mutterpass.

 

  • Hebamme suchen

Je nach dem wo ihr wohnt, ist es sehr zu empfehlen, dass ihr euch relativ schnell nach Feststellung eurer Schwangerschaft eine Hebamme sucht. Fragt am besten im Freundeskreis nach, ob jemand eine gute Hebamme empfehlen kann. Diese steht euch vor-, während- und nach der Geburt mit Rat und Tat zur Seite und ist eure Vertrauensperson in Sachen Baby und co.

 

  • Mitteilung an den Arbeitgeber

Du solltest du deinen Arbeitgeber rechtzeitig über deine Schwangerschaft informieren. Bei manchen Berufen greift mit der Bekanntmachung ein direktes Beschäftigungsverbot (wenn die ausgeübte Arbeit gesundheitsgefährdend für Mutter und Baby ist). Keine Sorge, der Arbeitgeber ist verpflichtet, diese Information vertraulich zu behandeln und du kannst entscheiden, wer aus deinem Arbeitsumfeld die freudige Nachricht erfährt und wer nicht. Es ist sinnvoll, mit dem Arbeitgeber auch die nächsten Schritte rechtzeitig zu planen, wie beispielsweise die Elternzeit aussehen soll usw.

Mehr Informationen zum ersten Schwangerschaftstrimester findest du übrigens hier.

 

Zweites Trimester

 

  • Kita-Platz organisieren

Es mag sich vielleicht seltsam anhören, aber in Großstädten wie Hamburg und Berlin herrscht ein großer Kita-Platz Mangel. Es gibt einfach zu wenige Plätze für die Anzahl der Kinder. Informiert euch bei Freunden und Bekannten, ob sie eine gute Kita empfehlen können. Sie sollte ein gutes pädagogisches Konzept haben, einen guten Betreuungsschlüssel aufweisen, wenn möglich einen eigenen Außenbereich haben und nicht zu weit von eurem zu Hause entfernt sein. Schaut euch am besten ein paar Alternativen an und klärt vor Ort die wichtigsten Fragen. Deshalb kümmert euch rechtzeitig um diesen Punkt der Checkliste für eure Schwangerschaft.

 

  • Krankenhaus oder Geburtshaus aussuchen und zur Geburt anmelden

Die meisten Krankenhäuser bieten Informationsabende für werdende Eltern an. Oft kann man dort auch schon die Kreissäle und die Geburtsstation besichtigen. Dies ist wichtig, denn man sollte ein gutes Gefühl haben, wenn man sich für ein Krankenhaus entscheidet. Vergleicht auch gerne mehrere Häuser. Die Veranstaltungen sind in der Regel kostenlos. Das Gleiche gilt auch für Geburtshäuser.

 

  • Zum Geburtsvorbereitungskurs anmelden

Es gibt viele verschiedene Anbieter von Geburtsvorbereitungskursen. Erkundigt euch am besten, was es alles gibt. Oft sind es Hebammenpraxen, Elternschulen und Krankenhäusern. Es ist sinnvoll sich rechtzeitig und im Voraus anzumelden, da diese Kurse schnell ausgebucht sind.

 

  • Mutterschaftsgeld

Erkundigt euch rechtzeitig, ob ihr Anspruch auf Mutterschaftsgeld habt. Dies bekommt ihr in der Regel sechs Wochen vor- und acht Wochen nach der Geburt.

 

  • Zahnarzttermin vereinbaren

Macht euch sicherheitshalber einen Zahnarzttermin zur Kontrolle der Zähne und des Zahnfleisches. Durch die Hormonumstellung während der Schwangerschaft sind eure Zähne und das Zahnfleisch anfälliger als sonst.

 

  • Vaterschaftsanerkennung beantragen (bei unverheirateten Eltern)

Falls ihr nicht verheiratet seid, beantragt bitte rechtzeitig die Anerkennung der Vaterschaft. Diese könnt ihr beim Standesamt, beim Amtsgericht, beim Jugendamt oder bei einem Notar erlangen. Am sinnvollsten ist der Gang zum Standesamt, da ohnehin alle beglaubigten Abschriften dort final vorgelegt werden müssen. Für die Ausstellung benötigt ihr eure Personalausweise, eure Geburtsurkunden und den Mutterpass. Bedenkt, dass eventuelle Geburtsurkunden oder Dokumente aus dem Ausland sehr lange brauchen können, bis sie schließlich beim richtigen Standesamt vorliegen.

Mehr Informationen zum zweiten Schwangerschaftstrimester findest du übrigens hier.

 

 

Drittes Trimester

 

  • Anträge auf Elterngeld & Kindergeld vorbereiten

Ihr könnt jetzt schon die Anträge auf Elterngeld und Kindergeld ausfüllen und vorbereiten, dass ihr, wenn die Geburtsurkunden vorliegen, alles zusammen wegschicken könnt. Das erspart euch eventuellen Stress nach der Geburt.

 

  • Kliniktasche packen

Packt euch sicherheitshalber circa acht Wochen vor dem Entbindungstermin eure Krankenhaustasche. Da sollte alles rein, was ihr braucht. Kleidung, Kulturtasche, ein Handtuch, vielleicht Musik? Auf jeden Fall auch wichtige Unterlagen, wie Geburtsurkunden von Mama und Papa.

 

  • Krankenkasse

Erkundigt euch bei eurer Krankenkasse, wie das Baby versichert werden kann und lasst euch ein Angebot machen.

 

  • Wichtige Telefonnummern

Schreibt euch, wenn ihr das noch nicht gemacht habt, die wichtigsten Telefonnummern auf und legt sie euch an einen zentralen Ort. Zum Beispiel die Nummer des Transports, der euch ins Krankenhaus bringen soll oder die Nummer des Kreißsaals, falls ihr euch nicht sicher seid, wann ihr euch am besten auf den Weg machen solltet.

 

  • Kinderarzt

Lasst euch von Freunden oder eurer Hebamme einen guten Kinderarzt empfehlen. Er sollte am besten bei euch in der Nähe sein. Oft werden die U1 und die U2 im Krankenhaus gemacht, aber spätestens zur dritten U-Untersuchung braucht ihr einen Kinderarzt. Ruft am besten schon mal an und erkundigt euch direkt in der Praxis, wie ihr am besten vorgehen sollt.

Das waren die wichtigsten Punkte für eure Checkliste für die Schwangerschaft.

Mehr Informationen zum dritten Schwangerschaftstrimester findest du übrigens hier.

 

 

Beispielbild für 7 Tage kostenlos testen

Das könnte dich auch Interessieren