Nackenfaltenmessung: Alle wichtigen Infos und Tipps

Beispielbild für: Nackenfaltenmessung: Alle Infos und Tipps | pregfit
In diesem Artikel erfährst Du folgendes

Eine der wichtigsten Fragen für werdende Eltern ist sicherlich, ob das Baby gesund ist. Durch eine Nackenfaltenmessung können einige Risiken bezüglich eventueller genetischer Erkrankungen ausgeschlossen werden.


Was überhaupt eine Nackenfaltenmessung ist, welche Risiken aufgedeckt werden können, was sie ungefähr kostet und vieles mehr, erfährst du im folgenden Artikel.

 

 

Was ist eine Nackenfaltenmessung?

 

Durch die noch unvollständige Entwicklung von Niere und Lymphsystem bis zum Ende des ersten Schwangerschafts-Trimesters, sammelt sich Flüssigkeit im Nackenbereich des Babys an („Nackenfalte“). Diese Flüssigkeit bildet sich im weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft wieder zurück.

 

Bei der Nackenfaltenmessung, oder auch Nackentransparenzmessung genannt, wird durch einen speziellen Ultraschall die Dicke dieser Falte gemessen. Weicht diese Dicke von der Norm ab, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass eine Chromosomenabweichung vorliegt. Bei Werten zwischen 1 und 2,5 Millimetern spricht man von einem normalen Befund. Ab etwa 3 Millimetern gilt die Nackenfalte als verdickt und ab etwa 6 Millimetern als stark verdickt.

 

Der beste Zeitpunkt für die Nackenfaltenmessung ist zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche. Davor ist das Baby noch zu klein und danach bildet sich die Flüssigkeit wieder zurück.

 

Die Messung kann bei einem Gynäkologen mit einer Zusatzausbildung für Pränataldiagnostik oder in einem pränatalmedizinischen Zentrum durchgeführt werden und ist meist Teil des sogenannten Ersttrimester-Screenings.

 

Die Nackenfaltenmessung ist eigentlich wie eine normale Ultraschall-Untersuchung, nur ist dafür ein spezielles, hochauflösendes Ultraschallgerät notwendig. Der Ultraschall kann dabei über die Bauchdecke oder vaginal erfolgen und dauert nur wenige Minuten.

 

Man wird zusätzlich auch Blut abnehmen, um so eventuelle Fehlbildungen noch besser einschätzen zu können. Dann spricht man von einem „Combined Test“.

+++ Du bist schwanger und wünschst Dir hilfreiche Tipps, wie du fit, gesund und gut gelaunt deine Schwangerschaft genießen kannst? Dann lade Dir jetzt gleich unseren kostenlosen Schwangerschaftsratgeber herunter, mit den 5 besten Geheimtipps für deine Wohlfühl- Schwangerschaft! Hier geht’s zum Download. +++

Welche Risiken können bei der Nackenfaltenmessung aufgedeckt werden?

 

Eine verdickte Nackenfalte kann auf folgende Störungen oder Defekte beim ungeborenen Baby hinweisen:

 

  • Trisomie 13
  • Trisomie 18
  • Trisomie 21 (Down-Syndrom)
  • Herzfehler
  • Zwerchfellhernie
  • Fetale Blutarmut
  • Gestörte Lymphdrainage
  • Hypoproteinämie
  • Turnersyndrom
 

Die Ergebnisse dieser Untersuchung sind niemals zu 100% sicher. Sie bilden einen Wahrscheinlichkeitswert ab. Das heißt, es können Auffälligkeiten erkannt werden, bei denen sich das Risiko einer Fehlbildung beim Baby erhöht.

 

Mache dich aber bitte nicht verrückt, nur wenn die Falte vielleicht 0,1 Millimeter dicker als normal ist. Es kann zu Auffälligkeiten kommen und dein Baby wird völlig gesund geboren. Genauso kann es sich übrigens auch andersrum verhalten. Bei der Messung wird nichts Verdächtiges festgestellt, aber das Baby wird mit einer Fehlbildung geboren.

 

Wird bei der Nackenfaltenmessung etwas Auffälliges entdeckt, können weitere Untersuchungen empfohlen und durchgeführt werden.
Beispielsweise eine Blutabnahme bei der Mutter. Im mütterlichen Blut befindet sich auch kindliche DNA. Somit kann das Blut zusätzlich auf die gängigsten Chromosomen-Abweichungen untersucht werden. Beim Bluttest sowie beim Ultraschall besteht kein gesundheitliches Risiko für Mama und Kind.

 

Es gibt noch weitere Untersuchungen, wie beispielsweise die Fruchtwasseruntersuchung und die Chorionzottenbiopsie. Diese Untersuchungen sind allerdings mit einem erhöhten Fehlgeburtsrisiko verbunden.

 

+++ Du bist schwanger und wünschst Dir hilfreiche Tipps, wie du fit, gesund und gut gelaunt deine Schwangerschaft genießen kannst? Dann lade Dir jetzt gleich unseren kostenlosen Schwangerschaftsratgeber herunter, mit den 5 besten Geheimtipps für deine Wohlfühl- Schwangerschaft! Hier geht’s zum Download. +++

Wieviel kostet die Nackenfaltenmessung?

 

Die Kosten für die Nackenfaltenmessung müssen meist selbst getragen werden. Es gibt aber auch Krankenkassen, die die Kosten übernehmen! Kläre das am besten vorher mit deiner Krankenkasse ab. Nachfragen kostet nichts.

 

Die Kosten für die Untersuchung variieren stark und liegen zwischen 50 und 250€.

 

Liegt eine Risikoschwangerschaft vor oder bist du über 35 Jahre alt (das reicht als Faktor für eine Risikoschwangerschaft), musst du für das Ersttrimester-Screening nichts bezahlen und es wird von deiner Krankenkasse übernommen. Falls du den Bluttest ergänzend machen möchtest, musst du diesen leider selbst bezahlen.

 

 

Nackenfaltenmessung, ja oder nein?

 

Diese Frage kann ich dir leider nicht beantworten, das muss jede werdende Mama zusammen mit ihrem Partner entscheiden. Bei Frauen über 35 Jahren wird eine Nackenfaltenmessung empfohlen, da durch das Alter der Mutter ein erhöhtes Risiko für kindliche Fehlbildungen gegeben ist. Auch bei anderen Risiko-Faktoren wird empfohlen, diese Untersuchung durchführen zu lassen.

 

Es ist natürlich immer schwer, so eine Entscheidung zu treffen. Was passiert, wenn bei der Untersuchung tatsächlich etwas Auffälliges entdeckt wird? Ändert das Ergebnis des Screenings etwas an der Entscheidung für das Kind?

 

Wenn das Ergebnis nichts an dem Wunsch das Kind zu bekommen ändert, könnt ihr natürlich die Ultraschall Untersuchung nutzen, um euer Baby zu sehen.  Die hochauflösenden Ultraschall-Geräte machen wirklich super Aufnahmen.

GRATIS eBook

Sichere Dir jetzt Dein gratis eBook mit den 5 wichtigsten Tipps, wie du Deine Schwangerschaft fit, gut gelaunt und entspannt genießen kannst!
Beispielbild für: Die 5 wichtigsten Tipps für deine Schwangerschaft | pregfit

An welche E-Mail-Adresse dürfen wir Dir das eBook zusenden?

  Verschlüsselte Übertragung Deiner Daten.
Mit der Eintragung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Über den Autor

Peter König

Peter König

Peter "Piet" König ist führender Experte für Gesundheit und Fitness in der Schwangerschaft.
Er ist zertifizierter medizinischer Fitnesstrainer, ausgebildeter Personal Trainer und staatlich geprüfter Fitnesstrainer mit A-Lizenz.
Der studierte Bewegungs- und Sportwissenschaftler ist mit Herzblut Papa. Als Gründer von pregfit hat er sich der Mission verschrieben, dass Frauen gesund, fit und gut gelaunt ihre Schwangerschaft erleben können.