1. SSW bis 12. SSW: Was passiert im ersten Schwangerschaftstrimester?

Das erste Schwangerschaftstrimester | pregfit
In diesem Artikel erfährst Du folgendes

Das erste Schwangerschaftstrimester

Im ersten Trimester hast du zwar noch keinen sichtbaren Babybauch, aber in den ersten Wochen deiner Schwangerschaft passiert schon eine ganze Menge. In diesem Artikel beantworten wir dir die häufigsten Fragen rund um die 1. SSW bis zur 12. SSW: Was sind erste Schwangerschaftsanzeichen? Wie entwickelt sich das Embryo? Sind dein Übelkeitsgefühl und deine Müdigkeit normal? Und warum gelten die ersten zwölf Wochen einer Schwangerschaft als gefährlich?

 

Aber die Basics zuerst: Eine Schwangerschaft ist immer in drei Schwangerschaftsdrittel unterteilt, auch Schwangerschaftstrimester oder Trimenon genannt. Sie beginnt logischer Weise mit der Befruchtung.

 

Das Schwangerschaftsalter wird jedoch ab Zyklusbeginn berechnet, also ab dem ersten Tag der letzten Periode. Auf diese Weise ist es leichter, den ungefähren Entbindungstermin zu berechnen. Die Schwangerschaft dauert folglich nicht neun Monate, sondern knapp zehn Monate.

 

Die Schwangerschaftstrimester im Überblick:


Um in der Schwangerschaft den zeitlichen Überblick zu behalten und zu wissen, in welchem Entwicklungsstatus das Baby ist, spricht man von Schwangerschaftswochen (1. SSW bis 40. SSW) oder von Schwangerschaftstrimestern (erstes bis drittes Schwangerschaftstrimester):

 

  • Erstes Trimester: 1. bis 12. SSW
  • Zweites Trimester: 13. bis 28. SSW
  • Drittes Trimester: 29. bis 40. SSW

+++ Du bist schwanger und wünschst Dir hilfreiche Tipps, wie du fit, gesund und gut gelaunt deine Schwangerschaft genießen kannst? Dann lade Dir jetzt gleich unseren kostenlosen Schwangerschaftsratgeber herunter, mit den 5 besten Geheimtipps für deine Wohlfühl- Schwangerschaft! Hier geht’s zum Download. +++

„Woran merke ich, dass ich schwanger bin?“

 

Das erste Anzeichen einer Schwangerschaft ist häufig das Ausbleiben deiner Periode. Wenn du deinen Körper besonders gut kennst, spürst du vielleicht auch ein leichtes Ziehen im Unterleib: Das Ei nistet sich in der Gebärmutter ein. Ein Schwangerschaftstest wird dir erste Gewissheit bringen.

 

Anschließend solltest du die Schwangerschaft noch durch deinen Frauenarzt oder deine Frauenärztin durch eine Untersuchung bestätigen lassen. Dabei werden ein Bluttest und ein vaginaler Ultraschall gemacht. Wenn die Untersuchung die Schwangerschaft verifiziert, bekommst du einen Mutterpass ausgestellt.

 

In der Frühschwangerschaft, also im ersten Schwangerschaftstrimester, merkst du vielleicht, dass deine Brüste spannen und größer werden. Es ist nicht unüblich, dass sie sich in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen schwerer und voller anfühlen. Viele Frauen nehmen in dieser Zeit ihrer Schwangerschaft ihre Brustwarzen als besonders empfindlich wahr, weil der Körper in dieser Zeit besonders viele Schwangerschaftshormone produziert.

 

Durch die Hormonumstellung in deinem Körper kann es auch vorkommen, dass Haare und Nägel schneller als gewohnt wachsen. Auch Zahnfleischbluten ist in dieser Phase der Schwangerschaft durch die erhöhte Blutbildung keine Seltenheit.

 

Durch die Schwangerschaftshormone entstehen auch die bekannte Schwangerschaftsübelkeit und das Gefühl von Erschöpfung oder Müdigkeit.

 

Viele Schwangere fragen sich dann, wann dieses Unwohlsein wieder aufhört. In der Regel erreicht die Schwangerschaftsübelkeit ihren Höhepunkt in der 9. SSW. Die meisten Frauen können also nach dem ersten Trimester aufatmen.

Fit & Happy in deiner Schwangerschaft!

„Was passiert in den ersten Schwangerschaftswochen?“ 

 

Ja, wie war das noch gleich mit den Bienchen und Blümchen? Die Befruchtung findet in dem Moment statt, wenn sich ein Spermium bis zum Zellkern der Eizelle durchgekämpft hat. Die befruchtete Eizelle teilt sich mehrfach und in kurzer Zeit entsteht ein sogenannter Zellhaufen. Dieser wandert in den nächsten Tagen durch den Eileiter, nistet sich in der 4. SSW in die Gebärmutter ein und wächst dort zu einem Embryo heran.

 

Nach den ersten Schwangerschaftswochen ist der Embryo zwar erst wenige Millimeter groß, trotzdem finden in diesem Trimester schon wesentliche Entwicklungen statt: In der 5. SSW beginnt das Herz zu schlagen, ab der 6. SSW ist der Herzschlag sogar auf dem Ultraschall nachweisbar. Zeitgleich bildet der Embryo die ersten Ansätze der Arme und Beine aus. In der 6. bis 8. SSW beginnt außerdem die Entwicklung der ersten Organe. Darunter auch die Sinnesorgane wie Mund, Nase und Augen.

 

Mit dem Fortschreiten des ersten Schwangerschaftstrimesters werden Details wie Oberlippe, Finger und Zehen noch deutlicher zu erkennen. In der 9. SSW ist der Embryo schon 1,5 bis 2 cm groß. Zu diesem Zeitpunkt sind Nervenzellen und Muskeln schon so weit ausgebildet, dass sich der Embryo in der Fruchtblase frei bewegen kann. In der Regel kannst du diese Bewegungen als Schwangere aber noch nicht spüren.

 

Gewusst? In der 12. SSW ist das Baby so groß wie eine Passionsfrucht.  

 

Wenn das erste Schwangerschaftstrimester abgeschlossen ist, spricht man nicht mehr vom Embryo, sondern vom Fötus. In der 12. SSW ist das Baby so groß wie eine Passionsfrucht.  

 

 

„Was ist in den ersten Wochen der Schwangerschaft zu beachten?“

 

Es stimmt, dass das Risiko einer Fehlgeburt in den ersten zwölf Schwangerschaftswochen besonders hoch ist. Das liegt daran, dass sich die befruchtete Eizelle erst richtig einnisten muss. Passiert das nicht, kann es zu einer Eileiterschwangerschaft oder einer Fehlgeburt kommen. Dein beratender Frauenarzt oder deine Frauenärztin wird dich darüber informieren und individuell besprechen, welche persönlichen Risiken in deiner Schwangerschaft bestehen. Diese setzen sich unter anderem aus deinem Alter, deiner Gesundheit und der des Kindsvaters zusammen.

 

Aber keine Sorge, es gibt viele Möglichkeiten, wie du dich, deinen Körper und die Entwicklung deines Kindes in den ersten Schwangerschaftswochen unterstützen kannst. In erster Linie ist es wichtig, das eigene Stresslevel herunterzufahren, sich Verschnaufpausen zu gönnen und durch eine gesunde Ernährung die Zufuhr an Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen zu garantieren.

 

 

„Wofür brauche ich Folsäure in der Schwangerschaft?“

 

Zudem wird neben einer ausgewogenen Ernährung empfohlen, vor und während der Schwangerschaft Folsäure einzunehmen. Bei Folsäure handelt es sich um ein B-Vitamin, das vom Körper in die aktive Folsäure-Form Folat umgewandelt wird. Folat braucht der menschliche Körper für die Zellteilung, also in den ersten Tagen nach der Befruchtung. Außerdem spielt Folat in der gesamten Schwangerschaft eine wichtige Rolle, da es die Blutbildung und das Wachstum der Plazenta unterstützt.

 

Insbesondere im ersten Schwangerschaftstrimester empfiehlt es sich, Folsäure als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Ansonsten müsstest du täglich fast 3 kg Orangen essen, um die ausreichende Menge allein über die Nahrung zu dir zu nehmen. Am besten lässt du dich in deiner Gynäkologie-Praxis dazu beraten, um die ersten zwölf Schwangerschaftswochen gut versorgt genießen zu können. 

 

Wenn du wissen möchtest, was im zweiten Schwangerschaftstrimester passiert, klick hier!

 

GRATIS eBook

Sichere Dir jetzt Dein gratis eBook mit den 5 wichtigsten Tipps, wie du Deine Schwangerschaft fit, gut gelaunt und entspannt genießen kannst!
Beispielbild für: Die 5 wichtigsten Tipps für deine Schwangerschaft | pregfit

An welche E-Mail-Adresse dürfen wir Dir das eBook zusenden?

  Verschlüsselte Übertragung Deiner Daten.
Mit der Eintragung akzeptierst Du unsere Datenschutzbestimmungen. Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Über den Autor

Peter König

Peter König

Peter "Piet" König ist führender Experte für Gesundheit und Fitness in der Schwangerschaft.
Er ist zertifizierter medizinischer Fitnesstrainer, ausgebildeter Personal Trainer und staatlich geprüfter Fitnesstrainer mit A-Lizenz.
Der studierte Bewegungs- und Sportwissenschaftler ist mit Herzblut Papa. Als Gründer von pregfit hat er sich der Mission verschrieben, dass Frauen gesund, fit und gut gelaunt ihre Schwangerschaft erleben können.